Middelfart fynske købstæder

Etappe 12 des Ostseeradweges: - Middelfart-Christiansfeld

Foto: VisitFyn

AUF JYLLAND AM KLEINEN BELT ENTLANG – NATURPARK KLEINER BELT – FREDERICIA WALL – GARNISONS- UND FESTUNGSBAUTEN - MILITÄRGESCHICHTE – MUSICALTHEATER – KOLDINGHUS – TRAPHOLT MUSEUM FÜR MODERNE KUNST UND DESIGN – LEBKUCHEN IN CHRISTIANSFELD –STADT DER BRÜDERGEMEINE UND WELTKULTURERBE

Auf der Etappe 12 fährst du durch Dänemarks größten Naturpark, den Naturpark Lillebælt (Kleiner Belt), der sich zwischen Fyn und Jylland mit den Kleinen-Belt-Brücken als Bindeglied erstreckt. Das strömungsreiche Fahrwasser im Kleinen Belt hat nicht nur eine variationsreiche Natur geschaffen, sondern ist auch Lebensraum für den Schweinswal, einer Walart, die hier den dichtesten Bestand weltweit vorweisen kann.

Im Gl. Havn in Middelfart kannst du auf Walsafari gehen. Und in Fredericia erwartet dich eine Zeitreise durch die dänische Kriegsgeschichte. Seit Jahrhunderten galt dieser Ort als eine der wichtigsten Festungs- und Garnisonsstädte Dänemarks. So zeugen u. a. die gut erhaltenen Wallanlagen von der bedeutenden Schlacht im Jahr 1849. In Kolding kannst du Jyllands letztes Königsschloss, Koldinghus, erleben. Die Stadt bietet einen Mix aus Kultur und Design mit kreativen Läden und sehenswerten Ausstellungen. Die Etappe endet in Christiansfeld, dessen gut erhaltene helle Ziegelhäuser in der Bautradition der Herrnhuter Brüdergemeine errichtet wurden. Die Stadt wurde 2015 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.

Falls du auf deiner Radtour die Etappe 11 auslässt, solltest du bei deinem Stopp in Middelfart neben einer Walsafari unbedingt Bridgewalking auf der alten Lillebæltsbroen (Kleine-Belt-Brücke) ausprobieren.


Als Startpunkt der Etappe 12 ist auch Christiansfeld möglich, sodass in diesem Fall Middelfart dein Ziel wäre. Von dort kannst du dann weiter auf der Etappe 11 nach Assens radeln.

Höhepunkte der Etappe 12

Naturpark Lillebælt

Der Naturpark Lillebælt ist Dänemarks größter maritimer Naturpark. Mit einer Wassertiefe von bis zu 80 m herrschen hier einzigartige Bedingungen für eine artenreiche Fauna und Flora. Lass das Rad mal stehen und unternimm einen Tauch- oder Angelausflug. Im Kleinen Belt ist der Schweinswal beheimatet, eine Walart, die  hier den dichtesten Bestand weltweit vorweisen kann. Sowohl ab Middelfart als auch ab Fredericia werden Walsafaris angeboten. Der Naturpark Lillebælt zählt zu Dänemarks wichtigsten Brut- und Rastgebieten von Vogelarten, deren Lebensräume Küsten, Strandweiden und seichte Meeresgebiete sind.


Zu Fuß und auch per Rad gibt es hier unzählige Möglichkeiten, Natur und Vogelwelt hautnah zu erleben. Historisch Wissenswertes erfährst du u. a. bei Skamlingsbanken, an der Wallanlage Fredericia sowie über die Schweinswaljagd in Middelfart. Und denke immer daran, beim Durchstreifen der Natur diese auch zu schützen.

Weiter Informationen findest du auf www.visitlillebaelt.de/kleiner-belt/naturpark-lillebaelt

Die Wallanlage in Fredericia

Skandinaviens größte und am besten erhaltene Wallanlage mit Bastionen, Wallgräben und Kanonen befindet sich in Fredericia. Die Festung stammt von 1650, und der Wall wurde mit Schaufeln und Schubkarren von Bauern, Soldaten und Strafgefangenen gebaut. Einer der wichtigsten Siege der dänischen Kriegsgeschichte war die Schlacht vor Fredericia am 6. Juli 1849, als dänische Soldaten im Dunkel der Nacht von den Toren der Wallanlage aus die belagernden schleswig-holsteinischen Truppen angriffen. Erlebe die mächtige Festungsanlage, die nun als friedlicher, naturschöner Rahmen das Zentrum von Fredericia umschließt.   

Weiter Informationen findest du auf www.visitlillebaelt.de/kleiner-belt/events/die-wallanlage-von-fredericia-gdk631902

Koldinghus

Koldinghus ist Jyllands letzte Königsburg, die mehr als 700 Jahre eine wesentliche Rolle in Dänemarks Geschichte spielte und als Grenzbollwerk und Aufenthaltsort des Königs diente. Reste der Ruine, die von dem katastrophalen Brand 1808 zeugen, sind deutlich am restaurierten Südflügel beim Aufeinandertreffen von älterer und moderner Architektur zu sehen. Interessante Führungen durch das Schloss bieten dir die Möglichkeit, die Geschichte von Koldinghus hautnah zu erleben.

Ferner hast du hier Gelegenheit, die Abschlussprojekte der Design-Schule auf dem Gebiet Modernes Design zu besichtigen sowie ganzjährig wechselnde Ausstellungen zu besuchen.

Weiter Informationen findest du auf www.koldinghus.dk/de/

Trapholt

Trapholt ist Dänemarks einziges Museum, wo Bildende Kunst, Kunsthandwerk, Design und Möbeldesign gemeinsam repräsentiert sind. Die wechselnden Ausstellungen zeigen Werke internationaler wie auch dänische Künstler und Designer. Das Museum verfügt über eine erlesene Sammlung mit moderner bildender Kunst sowie über die umfangreichste Sammlung von Stühlen des 20. Jahrhunderts. Auch das einzigartige Sommerhaus des dänischen Architekten Arne Jacobsen ist hier zu sehen. Schon Trapholts Architektur ist eine Attraktion an sich. Der Museumskomplex zieht sich durch einen Skulpturenpark und eine wunderschöne Gartenanlage hoch über dem Kolding Fjord.

Weiter Informationen findest du auf trapholt.dk/de

Christiansfeld

Die Stadt Christiansfeld gehört zum UNESCO-Welterbe und lädt mit ihrer einzigartigen Atmosphäre sowohl zu geschichtlichen Streifzügen als auch zum gemütlichen Bummeln ein. Hier stehen längs der kopfsteingepflasterten Straßen die gut erhaltenen, legendären Häuser aus hellem Ziegelstein. König Christian VII. erteilte der Brüdergemeine 1773 die Erlaubnis, die Stadt zu errichten. Wissenswertes hierzu sowie den Grund, warum sich die Brüdergemeine gerade hier niederließ, erfährst du im Christiansfeld Centret bzw. bei einer Stadtführung. Und natürlich solltest du auch die traditionsreichen Lebkuchen von Christiansfeld probieren.

Weiter Informationen findest du auf christiansfeldcentret.dk/en

Kompletter Reiseführer einschl. Karten zum Herunterladen

Foto: Daniel Villadsen