forår fynske skove ramsløg løvskov

Auf der Suche nach ’Wildem Knoblauch’

Foto: Destination Fyn

Wenn der Frühling erwacht, ist die Zeit reif für Waldspaziergänge. Und solltest du beim Durchstreifen von Fyns Laubwäldern den markanten Duft von Knoblauch in der Luft vernehmen, kannst du sicher sein, dass in der Nähe Bärlauch wächst. Hier zeigen wir dir, wo du diese Pflanze findest.

Sorgsam sammeln

Ende Februar beginnen die kleinen grünen Blätter aus dem Waldboden zu sprießen. Den Rest des Frühlings kannst du das nach Knoblauch duftende Wildgemüse in der heimischen Küche verwenden. Für die Speisenzubereitung ist die ganze Pflanze nutzbar, d. h. Blätter, die Zwiebel und auch die Blüten. Wie wäre es also mit einem leckeren Bärlauchpesto oder Bärlauchsalz? 

Pflücke nur das, was du selbst benötigst, damit für andere eifrige Sammler bzw. für die Ernte im nächsten Jahr noch genüg übrig bleibt. Beachte auch, dass Bärlauch und das giftige Maiglöckchen leicht zu verwechseln sind. Bärlauch jedoch lässt sich immer am charakteristischen Knoblauchgeruch erkennen.

Weitere Infos über die grüne, duftende Pflanze findest du bei Danmarks Naturfredningsforening.

Bärlauch in fynischen Wäldern

Liste
Karte