©  Foto:

Birkende Kirche

Willkommen in Birkende Kirke – einer stimmungsvollen Kirche aus dem 14. Jahrhundert

Birkende Kirke ist eine Straßenkirche. Das bedeutet, dass es tagsüber für alle Besucher geöffnet ist. Sie sind herzlich eingeladen, sich für einen Moment zum Nachdenken oder Beten hinzusetzen.

Fühlen Sie Traurigkeit, Freude, Sorge oder Dankbarkeit? Dann einschalten eine Kerze in unserer Lichtkugel. Die Mitnahme einer Kerze ist kostenlos. Ein paar Kronen aus der Kirchenkasse werden jedoch von den Organisationen, deren Arbeit die Kirche unterstützt, dankbar entgegengenommen.

Folgen Sie uns auf Facebook: Pastorat Marslev-Birkende oder sehen Sie sich Veranstaltungen usw. an. unter www.marslev-birkende.dk

Die E-Mail-Adresse des Kirchenbüros lautet: MIG@km.dk

 

Mehr über die Kirche von Birkende

Irgendwann im 14. Jahrhundert wurde die Birkende-Kirche gebaut. Das genaue Jahr ist nicht bekannt, aber der Baustil und die Materialien liefern gute Hilfe für die Datierungsarbeit.

Es kam mehrfach zu baulichen Veränderungen. Am ältesten dürfte es sich um den wesentlich niedrigeren Turmteil handeln, und der letzte Anbau, das 1847 angebaute Seitenschiff, ist das einzige, das nicht aus Mönchsstein gebaut ist.

Die Ausstattung der Kirche ist sehr unterschiedlich alt. Der Altartisch selbst ist aus Mönchsstein gebaut. Das Altarbild wird vom Nationalmuseum auf die Zeit um 1450 datiert, dies gilt jedoch nur für die fein geschnitzten Eichenfiguren. Der Mittelteil zeigt die Kreuzigung, wobei die Figuren als Gesamtkulisse arrangiert sind. Etwas Besonderes sind die Seitenflügel mit zwei Motiven auf jeder Seite. Auf dem Tisch stehen zwei alte Leuchter und ein neuerer siebenarmiger. Beim Taufstein handelt es sich vermutlich ebenfalls um das Original – allerdings ist der Sockel neu. Über dem Taufstein steht eine siebenarmige Kerze, die bei Taufen angezündet wird. Die Kanzel stammt aus dem Jahr 1571, in jedem Feld sind die vier Evangelisten platziert. Ein weiterer notwendiger Bestandteil ist die Kirchenglocke.