Juelsberg Gods, Garten

Der Garten ist für die Öffenlichkeit offen.



Die Geschichte von Juelsberg beginnt mit dem Guthof Raschenberg, wessen Herrenhaus die exakte Lage von dem heutigen Juelsberg Schloss hatte. Raschenberg wurde von Gregers Christian Juel übernommen, der im Jahre 1776 doch ganz Jung gestorben ist (38 Jahre alt). Seine Witwe Amalie Christiane Raben war eine fähige und wirksame Frau, die die Landwirtschaft geschickt weiter betrieben hat, und fing die Erbauung des herausragenden und herrschaftlichen Herrenhaus von Juelsberg, die im 1786 fertig geworden ist.

Juelsberg Herrenhaus wurde im Bauart der Zeit errichtet, aber wegen den fähigen Architekten G.D. Tchierscke und G.E. Rosenberg wurde das Gebäude mit außergewöhnlich hübsche und festliche Räume ausgestattet. Wenige dänische Herrensitze enthalten so stilvolle Interieurs aus der letzten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Amalie Christiane Raben ist im Jahre 1803 gestorben, und wurde auf ihrem Gutshof beerdigt. Juelsberg fiel zu Knud Frederik Juel. Während dieser Periode wurde „Sprogø“, die jetzt ein Teil der Groβen-Belt-Brücke ist, im Jahr 1814 vom Herrensitz abgetrennt. Damals war die Insel von zweifelhaftem Wert, besonders wegen der britischen Seeräuber, die die Rolle der Insel als kritische Poststation unsicher gemacht hatten. Da die Ehe von Knud Frederik Juel kinderlos war, fiel der Herrensitz endlich zu dem Juel-Geschlecht aus Hverringe. Später hat Gregers Juel, der nächstälteste Sohn aus Hverringe, Juelsberg übernommen. Sein älteste Sohn Erik Juel und seine Frau Lise-Lotte Juel bewohnen heute den Herrensitz.