©  Foto:

König Knut IV: König und Heiliger

König Kanut der Heilige war von 1080 bis zu seinem Tod im Jahr 1086 König von Dänemark. Er war der Sohn von Sweyn Estridsen und Bruder von Harald Hen. Canute war ein christlicher König, der sich für die Stärkung der Macht der Kirche und die Einführung von Reformen im Land einsetzte. Er wurde während einer Rebellion in der Kathedrale von Odense getötet und später heiliggesprochen.

König Knut der Heilige lebte in der Wikingerzeit. Er war ein christlicher König, aber auch ein geschickter Wikinger. Er nahm an Wikingerzügen nach England und Norwegen teil. Er war ein starker Führer, der für die Stärkung Dänemarks und des Christentums kämpfte.

König Knut der Heilige war von 1080 bis zu seinem Tod im Jahre 1086 König von Dänemark. Er war der Sohn von Sven Estridsen und Bruder von Harald Hen. Knut war ein christlicher König, der für die Stärkung der Macht der Kirche und die Einführung von Reformen im Land kämpfte. Er wurde während eines Aufstands im Dom zu Odense getötet und später heiliggesprochen.

Überreste:

Die sterblichen Überreste von König Knut dem Heiligen sind in der Krypta unter dem Dom zu Odense zu sehen. Die Krypta ist ein Raum unter der Kirche, in dem königliche und andere wichtige Persönlichkeiten begraben wurden. Knuts Grab ist einer der meistbesuchten Orte in der Kirche.

In der Krypta kann man einen Sarkophag mit Knuts Reliquien sehen. Der Sarkophag ist aus Marmor gefertigt und mit Reliefs verziert, die Szenen aus Knuts Leben darstellen. In der Krypta können Sie auch eine Reihe anderer Grabdenkmäler sehen, darunter die Gräber von Knuds Bruder Benedikt, König Hans und Königin Christine, Kirsten Munk und anderen.

Besuch der Krypta:

Die Krypta unter dem Dom zu Odense ist für Besucher geöffnet. Der Zugang zur Krypta erfolgt über die Kirche. Besucher können Knuts Grab und die anderen Gräber in der Krypta besichtigen. Es gibt auch eine Ausstellung über Knuts Leben und Werk.