Kulinarisk rute langeland frugtplantage æbler

Kulinarische Wanderung auf Langeland

Foto: Destination Fyn

Im Südfünischen Inselmeer gibt es kulinarische Erlebnisse für alle Geschmäcker – auch in der Nähe des Wanderwegs des Inselmeeres. Besuchen Sie z. B. auf Ihrer Wanderung die Obstplantage „Strandlyst“. 

So kommen Sie dorthin 

Beginnen Sie am hübschen Schloss Tranekær, dessen Spuren über Quellen bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgt werden können. Damals war es eine stark befestigte Burg, die auf einem steilen Hügel mit Wallgraben und Zugbrücke lag. Tranekær ist als einer der am besten erhaltenen Schlossorte Dänemarks einen Besuch wert. Heute werden auf dem Schloss Tranekær viele Aktivitäten sowie Führungen durch die schönen Gebäude angeboten.

Vom Schloss Tranekær aus gehen Sie über den Wanderweg des Inselmeeres Richtung Westen. Nach einer ca. 3 Kilometer langen Wanderung kommen Sie an die Küste, wo der Wanderweg des Inselmeeres etwa ca. 6,5 km lang Richtung Süden an der sehr hübschen Küste bis nach Spodsbjerg verläuft. Bevor Sie nach Spodsbjerg gelangen, schlagen wir vor, über den Wanderweg des Inselmeeres landeinwärts Richtung Rudkøbing zu gehen. Nach ca. 5 km erreichen Sie Tullebølle, wo Sie sich mit Proviant versorgen und sich bei einem Becher Kaffee ausruhen können.

Von Tullebølle sind es ca. 8,5 km nach Rudkøbing. Auf den letzten 2 Kilometern verläuft der Wanderweg des Inselmeeres an der Küste entlang, und an Land gibt es jede Menge duftende Obstplantagen. In diesem Gebiet liegt auch die Obstplantage Strandlyst. Um dorthin zu kommen, müssen Sie den Wanderweg des Inselmeeres bei Rifbjerg verlassen. Der Wanderweg des Inselmeeres geht rechts weiter, Sie müssen aber nach links über den Rifbjergvej durch Rifbjerg gehen.

Bald gehen Sie an der Kreuzung rechts auf den Strandvej. Nach weniger als 500 Metern liegt links der Peløkkevej. Dort gehen Sie bis zur Nr. 9, wo die Obstplantage Strandlyst liegt. Dies ist ein südfünisches Geschmackserlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Bei einem Besuch auf der Obstplantage „Strandlyst“ bei Rudkøbing können Sie nämlich an einer Führung durch die Plantage teilnehmen und knackige Äpfel sowie frischen Apfelmost probieren. 

Knackige Äpfel und frischer Most 

Kristoffer Lollesgaard betreibt die Obstplantage „Strandlyst“ in siebter Generation. Hier wird die Arbeit mit dem Obstanbau vom Vater an den Sohn weitergegeben. Auf der Plantage werden im großen Stil über 15 verschiedene Sorten von knackigen Äpfeln angebaut sowie Birnen, Süßkirschen und jede Menge Pflaumen, und es wird Apfelmost aus eigenen Äpfeln hergestellt.

Das Klima auf Langeland ist besonders gut für Obstbäume geeignet. Die Anbaustelle liegt direkt am Meer. Deshalb prägen die Wetterbedingungen vor Ort wie Meeresnebel, Sonneneinstrahlung und das vom Wind getragene Salzwasser den Geschmack des Obstes. Kristoffer Lollesgaard empfängt gerne Gäste und führt sie durch die große Obstplantage und berichtet über die unterschiedlichen Sorten, Anbaumethoden und Modernes wie Apfeltrends und Konzeptäpfel. 

Auf Strandlyst werden nicht nur Äpfel angebaut, es wird auch sehr viel Most produziert. Hier gibt es unterschiedliche Geschmackskompositionen, die für die Produktion auf Langeland besonders sind. Most ist nämlich nicht einfach Most. 

Sie können eine Führung durch die Plantage mitmachen, die Erzeugnisse probieren und im Hofladen der Plantage einkaufen, wo die Leckereien der Saison angeboten werden. Im Geschäft ist vom 10. Juli bis zum 1. April frisches Obst erhältlich.

Führung und Besuch nach Vereinbarung – bitte kontaktieren Sie Kristoffer Lollesgaard, Strandlyst Frugtplantage, Peløkkevej 9 in Rudkøbing, Tel. +45 23 49 12 76.