©  Foto:

Marslev Kirche

Willkommen in der Marslev-Kirche – einer stimmungsvollen Kirche in der Nähe von Kerteminde im spätgotischen Stil

Die Marslev-Kirche ist eine Straßenkirche. Das bedeutet, dass es tagsüber für alle Besucher geöffnet ist. Sie sind herzlich eingeladen, sich für einen Moment zum Nachdenken oder Beten hinzusetzen.

Fühlen Sie Traurigkeit, Freude, Sorge oder Dankbarkeit? Dann einschalten eine Kerze in unserer Lichtkugel. Die Mitnahme einer Kerze ist kostenlos. Ein paar Kronen aus der Kirchenkasse werden jedoch von den Organisationen, deren Arbeit die Kirche unterstützt, dankbar entgegengenommen.

Folgen Sie uns auf Facebook: Pastorat Marslev-Birkende oder sehen Sie sich Veranstaltungen usw. an. unter www.marslev-birkende.dk

Die E-Mail-Adresse des Kirchenbüros lautet: MIG@km.dk

 

Mehr über die Marslev-Kirche

Das heutige spätgotische Mönchsgebäude aus Stein stammt aus dem frühen 16. Jahrhundert, aber eine Reihe romanischer Sockelquadrate lassen vermuten, dass an derselben Stelle wahrscheinlich eine ältere Kirche stand, und es liegt nahe, anzunehmen, dass sie während der großen Kirchenbauzeit erbaut wurde in Dänemark, 12. Jahrhundert.

Geht man zur Kirche hinauf, gelangt man zur Veranda, dem Eingang der Kirche im Süden, dessen Giebel mit nordfünischen Jalousien, Quadraten und Treppenfenstern versehen ist.

Über dem Taufbecken aus Sandstein hängt das Kirchenschiff „Anna“, ein dreimastiges Vollschiff aus der Zeit um 1930, gebaut vom „Illemose-Schneider“ Anders Madsen aus Rynkeby, dessen Schiffe für ihren höchst naiven Stil bekannt sind. Das Schiff wurde in den 1930er Jahren im Turmzimmer der Kirche aufgehängt. Danach lag es lange Zeit auf dem Dachboden der Kirche, von wo es wieder heraufgeholt und an seinem jetzigen Platz in der Veranda aufgehängt wurde.

Der Altarraum ist ein sogenannter Langhauschor mit einem gröberen Gewölbe, das um 1590 höher war als das Langhaus, zu diesem Zeitpunkt aber die gleiche Höhe erreichte.