Route 3: Kongshøj Mühle

Die Kongshøj Mühle wurde um 1850 unter Gut Glorup angelegt.
Ein wasserbetriebenes Hammerwerk fertigte landwirtschaftliche Geräte, und die Mühle mahlte Getreide. Zur Anlage gehörte auch eine Dreherei und eine Bäckerei. Die Kongshøj Mühle entwickelte sich schnell zu einem grösseren Unternehmen mit bis zu 30 Mitarbeitern. Das Werk gab einem Grossteil der Einwohner des Dorfes Frørup Arbeit und Brot.
Die Müllerei wurde bis nach dem 2. Weltkrieg beibehalten. Es wurde eine Turbine für die Stromproduktion angeschlossen, die bis 1962 unverändert weiterlief. Nach einer Renovierung der Turbine wurde die Stromproduktion 1979 wieder aufgenommen und läuft noch heute.
Der Mühlteich und der Ansatz des Wasserfalles bestehen nach wie vor.

Am Mühlteich befinden sich ein Parkplatz und eine öffentliche Grünanlage mit Tischen und Bänken, wo man im Schatten seinen Picknickkorb und die Aussicht über den See und die Natur geniessen kan.

Die Mühle ist im Privatbesitz und nicht öffentlich zugänglich.