Sct. Jørgens Kirche

Ihrem Namen nach dreht es sich um die Kirche des Schultzheiligen der Leprakraken, Sct. Jørgen.
Wo heute die Kirche steht, befand sich früher eine kleine Holzkirche aus etwa dem Jahre 1150. Um die Kirche befand sich eine kleine Siedlung, wo die aus Svendborg vertriebenen Leprakranken wohnten.
Anfang des Mittelalters war der Sct. Jørgenshof so wohlhabend geworden, dass man die Bauarbeiten einer Steinkirche um die kleine Holzkirche angefangen hat. Im Turm hängt eine Glocke aus dem Jahre 1424 und die Glocke ist ein Relief eingegossen, das Sct. Jørgen zeigt, wie er den Drachen töten.