Strib Hafenmole

Spannende Stein-Setzung, die der Lebensraum für einige Arten von Algen ist. Steinsetzung bietet Schutz und Versteck für kleinere Fische wie die Seenadeln, Butterfische, Seestichling und der Klippenbarsch. Die Möglichkeit, Seehunde und Schweinswale zu sehen.

Fakten

Wegbeschreibung: Von der E20 die Abfahrt 58 ab. Folgen Sie die Schilder nach Strib auf Jyllandsvej. Nach ein paar hundert Metern drehen ab auf Staurbyskovvej. Am Ende von dieser drehen Sie nach rechts auf Strandvejen nach Strib. Folgen Sie die Straße bis Sie an die Marina kommen.

Geokoordinaten:
Longtitude: 9.7641074676
Latitude: 55.537730949

Google Earth Koordinaten:
Latitude: 55°32'15.41"N
Longtitude: 9°45'50.33"Ø

In und aus dem Wasser: Vom Badesteg
Highlights: Die Steinsetzung
Füllen von Flaschen: Luft bei Hindsgavl Camping in Middelfart (ganzjährig geöffnet) in deren Öffnungszeiten: Hindsgavl Camping alternativerfragen Sie beim Tauchklub Marsvinet Lillebælt: 30111323
Beste Jahreszeit: Ganzjährig
Tiefe: 0-6 Meter
Strömung: Schwach
Schwierigkeitsgrad (1-5): 1-2
Genehmigung: Keine
Annehmlichkeiten: Toiletten, P-platz, Tische und Bänke.

Strib Havnemole
 

Einige Molen können gute Tauchplätze sein, und dies ist sicherlich einer von ihnen.

Gehen Sie in das Wasser neben dem Steg. Hier ist es einfach und sicher ins Wasser zu gehen, und leicht wieder raus zu kommen .Man taucht nach rechts entlang der Steinsetzung und teilweise Spundwände. Die Steinsetzung ist das interessanteste Gebiet. Sobald man unter getaucht ist und nah an die Steine gekommen ist, gibt es jede Menge Leben im flachen Wasser.

Das Leben was eine Anknüpfung zum Riff hat können Sie hier sehen- auch wenn Sie die meiste Zeit im flachen Wasser sind. Der Tauchgang ist ein guter Anfänger Tauch, wo man unter aller Bedingungen tauchen kann.

Die Steine sind Lebensraum für einige Arten von Algen und bieten Schutz und Versteck für kleinere Fische wie Seenadeln, Butterfische, Seestichling und vor allem für den Klippenbarsch. Im Sommer finden Sie immer den Klippenbarsch hier. Sein beliebtester Lebensraum zwischen Algen und Steine. Als Taucher kommt man den Riff-fischen ganz nah. Sie haben jeweils ihr eigenes Territorium, und wenn Sie sich an einem größeren Stein platzieren, können Sie die Fische mit Miesmuschel füttern. Hiermit kann viel Zeit vergehen, während Sie viele spaßige Unterwasser-Erlebnisse erleben.

Oft kommen auch andere Fische und mischen sich ins Festmahl ein. Ganz besonders der Dorsch und die Strandkrabbe kommen aus Ihrem Versteck raus. Obwohl die Hafenmole das künstliche Riff genannt wird sieht es aus wie ein echtes Riff. Dänemarks kleinster Fisch kann hier gesehen werden: die Schnapp Grundel, ein schöner kleiner Fisch. Auf den Steinen sitzen Tiere die davon leben das Wasser von kleinen Organismen zu Filtern z.B. Seenelken und Seeanemonen.

Schwimmt man ein bisschen weg von der Steinsetzung, kann man auf Sandaal und Plattfische stoßen wie z.B. Scholle und Flundern. Darüber hinaus kann man im Frühjahr das Glück haben auf den Hornhecht zu stoßen, und auf Nachttauchgang hat man gute Chancen Aale und Meeres Forelle zu sehen.