Tranekær Slotspark / TICKON

Ein Schlosspark voller Kunst von ”Land Art”

Der Schlosspark bei Schloss Tranekær ist ein beliebtes Ausflugsziel. Der Park und das Schloss gehören der Familie Ahlefeldt-Laurvig, die 1993 die Ausschmückung des Parks an TICKON – Tranekær Internationales Center für Kunst und Natur übergab. Seitdem haben über 20 hochrangige dänische und internationale Künstler ihre Werke im Park geschaffen. Es handelt sich hierbei um die so genannte Land Art – eine Kunstform, die beinhaltet dass die oft gigantischen Werke vor Ort aus organischem Material wie Holz, Erde und Steinen gebaut werden. Dadurch schafft man Werke, die auf wunderbare Weise mit der Natur verschmelzen und gleichzeitig ihren zerstörerischen Kräften unterliegen, um irgendwann ganz zu verschwinden.

Mit anderen Worten: hier kann man neben grosser Schönheit auch den Lebenscyklus in künstlerischer Form erleben. Deshalb existieren momentan nur noch 15 der ursprünglichen Werke, da sie nicht repariert werden sollen. Stattdessen entstehen neue Kunstwerke und hierbei waren verschiedene Fonds behilflich.

Tranekær Schlosspark

Als Besucher von TICKON hat man genügend Platz auf Entdeckungsreise zu gehen, der Schlosspark ist ungefähr 83 Ha. Die Kunstwerke findet man jedoch hauptsächlich um den Schlosssee, die alle auf einer Karte in einer Broschüre über den Park verzeichnet sind. Es ist spannend in der üppigen Natur auf Entdeckungstour zu gehen, wo überall plötzlich ein Kunstwerk auftauchen kann. Dies öffnet einem die Augen für die Natur und Kunst. Manchmal können Zweifel aufkommen – was ist von der Natur und was vom Menschen geschaffen?

Der Park ist ganz jährig geöffnet von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.