Hjortø

Hjortø

Besuchen Sie Hjortø, wenn Sie Lust auf eine einzigartige Natur haben und völlig abschalten wollen. Auf der Insel gibt es keine Läden oder Lokale. Hier ist es primitiv, aber gerade das macht den Charme dieser Insel aus.

Zwischen Drejø und Tåsinge liegt eine sehr kleine Insel von knapp 1 km2. Hjortø ist eine der bewohnten Inseln mit den wenigsten Einwohnern. 2017 lebten gerade mal 4 Leute permanent auf der Insel. Eine Tour nach Hjortø dauert ungefähr eine Stunde. Um hierher zu gelangen, müssen Sie ab Svendborg die kleine Fähre Hjortøboen nehmen, die zweimal täglich ablegt.

Sie können natürlich auch mit dem eigenen Boot zur Insel fahren. Sind Sie gerade auf einem Törn im Südfynischen Inselmeer unterwegs, dann sollten Sie hier unbedingt anlegen. Besuchen können Sie die Insel aber auch im Rahmen des sogenannten Inselhüpfens, einem Angebot für alle Inselfans. Im Südfynischen Inselmeer gibt es so viele hübsche kleine Inseln, die entdeckt werden wollen, sodass Sie auf das Abenteuer Inselhüpfen keinesfalls verzichten sollten.

Båd til Hjortø

Authentisches Inselleben

Das Besondere an Hjortø ist die kleine Inselgemeinschaft. Neben den hier fest ansässigen Einwohnern gibt es auch einige Leute, die hier ein Sommerhaus besitzen. Und da beide Gruppen die Insel gleichermaßen ins Herz geschlossen haben, tun sie auch alles dafür, damit der Alltag hier funktioniert. Man lebt hier nah beieinander, und daher es ist einfach wichtig, dass alle zusammenarbeiten und zusammenhalten. Wenn Sie mehr über das Alltagsleben auf Hjortø erfahren wollen, sehen Sie hier Bilder von Hjortø.

Alle Inselbewohner, die permanent hier leben, besitzen einen Anteil am Gemeindehaus. Zusammen sorgen sie für die Pflege und Instandhaltung des Hauses, um es z. B. für Privatfeste oder an Schulen und andere Einrichtungen vermieten zu können. Zur Förderung einer engen Gemeinschaftsarbeit wird alljährlich ein sogenannter Oldermand benannt. Dieser fungiert als Vorsitzender für die Durchführung der praktischen Aufgaben, die auf der Insel ausgeführt werden müssen. Zu Ostern 2017 wurden beispielsweise vier Tische mit Bänken aufgestellt, damit Wanderer in der schönen Umgebung einen Platz zum Rasten haben.

Oplev en smuk og rolig solnedgang på Hjortø

Schöne Naturerlebnisse

Wie auf mehreren der kleinen Inseln im Südfynischen Inselmeer können Sie auch hier viele verschiedene Vogel- und Pflanzenarten bestaunen. Sind Sie ein passionierter Naturliebhaber, dann ist ein Besuch der kleinen Insel ein unbedingtes Muss. Die Natur hier ist friedlich, großartig, vielfältig und schmuck.

Die Bewohner hier können leicht über 100 Vogelarten benennen, die sie auf der Insel schon erspäht haben. Und gerade diese Vogelvielfalt ist einer der Hauptgründe für einen Besuch auf Hjortø. Hier können Sie den majestätischen Seeadler beobachten oder den kleinen Zaunkönig zwitschern hören. Mit ein wenig Glück erleben Sie hier auch große Schwärme von Nonnengänsen, die sich in bestimmten Zeiträumen auf der Insel aufhalten.

Køer sejles til Hjortø for at græsse om sommeren

Auch dem Hasen geht es auf Hjortø bestens, sodass Sie ganz sicher auf Ihrer Inseltour mehreren Exemplaren davon begegnen werden. Und in Nähe der Tümpel sollten Sie Ihre Ohren ganz besonders spitzen. Dann ist es nämlich gut möglich – insbesondere im Juni -, dass Sie die speziellen Rufe der Rotbauchunke hören können. Diese seltene Unke ist nur an wenigen Stellen des Landes anzutreffen. Zur Beweidung der Flächen werden im Sommerhalbjahr Rinder zur Insel gebracht.

Die Natur der Insel ist wild, und Sie finden hier mehrere seltene Blumen wie die blütenreiche Ranunkel. Machen Sie einen Inselspaziergang und pflücken Sie einen Strauß wilder Blumen - oder ein paar Äpfel...und genießen Sie den Blick auf das Südfynische Inselmeer. Da die Insel so klein ist, können Sie von jeder Stelle das Meer sehen, ganz egal, wo Sie gerade sind. Bei Ebbe können Sie sogar trockenen Fußes zu den winzigen vorgelagerten Holmen Hjælmshoved, Mejlholm und Odden wandern. Der beste Badestrand befindet sich an der alten Mühle.