©  Foto:

Bogense ist die Heimat der Götter - Kunstausstellung mit Jim Lyngvilds Werken

21 faszinierende und fantastische Werke über die nordische Mythologie in Jim Lyngvilds Interpretation - Ausstellung am Østre Mole in Bogense ab dem 23. März und das ganze Jahr über!

"Bogense ist die Heimat der Götter" ist der Titel einer Freiluft-Kunstausstellung auf der Østre Mole in Bogense.

Die Ausstellung besteht aus 21 faszinierenden fotografischen Werken. Die Motive sind Szenen und Götter aus der nordischen Mythologie in der inspirierenden Interpretation von Jim Lyngvild. Es gibt wilde und üppige Kostüme, fesselnde Landschaften und spannende Geschichten.

Erleben Sie die Ausstellung im Freien entlang des alten Hafens in Bogense und lassen Sie die Bilder Ihre Fantasie beflügeln - hier treten Sie direkt in die Traumwelt der Mythologie ein.

Ist Bogense die Heimat der Götter?

Wenn man den Historikern des 18. Jahrhunderts Glauben schenken darf, dann ist Bogense das Zuhause der Götter. Es wird angenommen, dass der Name der Stadt von Odins Sohn Bo stammt, den er mit der russischen Königstochter Rind hatte. Er sollte Balder bei Ragnarök rächen. Daher meinen auch andere – etwas buntere Quellen aus dieser Zeit –, dass es aus den Feuchtgebieten von Bogense, Gyldensten oder Harridslevgaard ist, von wo aus Balders Leichenfeuer, Ringhorne, entsandt und zu Hel geschickt wurde.

Jim Lyngvild

Jim Lyngvild ist ein wahrer Meister darin, die nordische Mythologie zum Leben zu erwecken. Jim Lyngvild ist unter anderem Geschichtenerzähler, Designer, Unternehmer und Fotograf - ein dänischer Multikünstler. Er ist bekannt für seine Arbeit in Mode, Design, Kunst und als Autor. Jim Lyngvild ist besonders bekannt für seine spektakulären Kostüme und sein großes Interesse sowie sein Wissen über die Wikingerzeit und nordische Mythologie. Er hat eine farbenfrohe Persönlichkeit und hat unter anderem eine Reihe fantastischer Wikingerkostüme entworfen und war an mehreren Fernsehprogrammen und Ausstellungen beteiligt, die sich auf die Wikingerzeit und die dänische Geschichte konzentrieren.

Neben seiner Arbeit mit Kostümen und Mode ist Jim Lyngvild auch Autor mehrerer Bücher über Themen wie Mode, Wikinger, nordische Mythologie und dänische Kulturgeschichte.

Die Ausstellung

Die Ausstellung kann vom 23. März bis zum Ende des Jahres erlebt werden. Die Ausstellung ist rund um die Uhr geöffnet.

Der Eigentümerverband der Østre Mole ist der Veranstalter der Ausstellung.